Intercontinental Davos

46° 47' 53.66'' N 9° 49' 22.99'' E +

46° 47' 53.66'' N 9° 49' 22.99'' E

Nach rund dreijähriger Bauzeit wurde das Hotel InterContinental Davos im Dezember 2013 eröffnet. Der Bau hatte am 4. April 2010 begonnen. Die InterContinental Hotels Group (IHG) betreibt damit nach Berchtesgaden ihr nunmehr zweites Mountain-Resort in den Alpen. Bauherr ist ein Immobilienfonds der Credit Suisse AG.

Feuring war mit der Beratung des Projektes seit der Konzeptionierung im Jahr 2005 beauftragt und hat im Jahr 2006 den Betreibervertrag mit IHG vermittelt. Bis zur Eröffnung des Hotels ist Feuring der exklusive Berater der Betriebsgesellschaft gewesen und hat das gesamte Projektmanagement und den Bau begleitet sowie beim Verkauf des Projekts mitgewirkt.

Das Hotel begeistert schon auf den ersten Blick durch seine einzigartige Architektur, die eine außergewöhnliche Bereicherung für die Alpenstadt Davos darstellt. Architekt war die Münchner Oikios GmbH sowie die Baulink AG aus Davos.

Das Hotel präsentiert sich über eine erhobene Lage inmitten einer malerischen Berglandschaft mit Ausblick über den Davoser See und die Stadt selbst sowie auf das umliegende Bergpanorama und die Skipisten der Destination.

Das Projekt beinhaltet das Hotel InterContinental Davos mit über 216 Zimmer und Suiten sowie 38 Residenzen. Im Innern des Hotels wird das spektakuläre Design fortgeführt. Für das Interior Design zeichnet die Stockholmer Living Design Group AG verantwortlich. Großzügige Restaurant- und Lounge-Bereiche mit außergewöhnlichem Konzept sowie gemütliche Rückzugsorte im ganzen Hotel sorgen für das Wohlgefühl der Gäste.

Eine Sky-Lounge im zehnten Obergeschoss sorgt für ein besonderes Erlebnis: die vom Londoner Büro Blue Sky Hospitality geplante Bar „Studio Grigio“ und das exklusive Restaurant verfügen über einen, in der Schweiz einzigartigen, Panoramablick auf die umliegende Bergkulisse.

Die Gestaltung des SPA durch die Oikios GmbH folgt ebenfalls dem Thema „Cocooning“ und sorgt für Entspannung nach einem Tag in freier Natur. Der harmonisch designte „Alpine SPA“ umfasst ca. 1.200 qm Fläche mit 12 Behandlungsräumen, einem Fitness-Raum, einem Friseur, einem Innen- und Außenpool, Ruheräumen und einer großzügigen Saunalandschaft, sodass kein Gastwunsch offen bleibt.

Zudem verfügt das Hotel über exklusive Tagungs- und Konferenzflächen von rund 1.500 qm. Neben einem großzügigen Ballsaal sind hier insbesondere moderne und attraktive Boardrooms mit vorgeschalteter Pre-Function-Fläche für kleinere Besprechungen vorgesehen, die eine angenehme Arbeitsatmosphäre schaffen.

Ein besonderes Highlight und weitere Neuheit für die Hotellerie in Davos ist der aufwendig gestaltete Kinderbereich mit dem Globini Kids Club für das Kindergartenalter und dem Sixteendhundred Teens Club mit eigenem Kino, Billardzimmer und Spielkonsolen.